Ob Du in einer Beziehung bist oder alleinstehend – das Thema offen sein für Sexualität und Liebe ist für alle Menschen relevant. Denn viele von uns wünschen sich einen offenen und freien Umgang mit Sexualität, trauen sich aber nicht so recht, das dann auch wirklich zuzulassen. Wirkliche Nähe zuzulassen und aus einem rein körperlichen Akt auf einer Herzensebene etwas viel größeres zu erfahren. Das Thema ist nun einmal durch Erziehung, Prägung und Erfahrung oftmals noch mit Scham besetzt und tabuisiert. Häufig wird auch nicht offen darüber gesprochen, was man sich wünscht. Wobei es gar nicht so selten vorkommt, dass Mann oder Frau gar nicht so recht weiß, was sie eigentlich mag und möchte.

 

Wenn Du also dabei bist, Dich nach einer langen Beziehung neu zu finden oder aber innerhalb Deiner Beziehung die nur noch einen kleinen oder gar keinen Stellenwert mehr einnimmt, dann ist ein erster guter Schritt, sich erst mal mit sich selbst zu beschäftigen. Finde heraus, was Du möchtest, was Dir gut tut. Finde den Zugang zu Deinem Körper wieder. Fange an, Dich wieder zu spüren. Das ist auch eine Form von Selbstliebe. Denn wie sollst Du kommunizieren, was Dir gefällt, wenn Du das gar nicht so richtig in Worte fassen kannst?

 

Das Thema sich Öffnen ist für mich eine echte Herzensangelegenheit. Ein offenes Herz und die Fähigkeit, wahre Nähe auszuhalten und zuzulassen ist das Optimum an dem, was wir für uns im zwischenmenschlichen Bereich erlernen können. Auf dieser Basis sind Partnerschaften und auch die Sexualität auf einer ganz anderen, tieferen Ebene möglich.

 

Wären da nicht die Ängste und Hemmungen, die uns oftmals davon abhalten, wirklich offen zu sein. Angst vor Verletzung, vor Zurückweisung, vor Blamage oder Angst davor, überwältigt zu sein von der Flut an Gefühlen, die dann vielleicht losgetreten werden.  Und genau durch diese Angst musst Du hindurchgehen, wenn Du Dich selbst, Deine Lust, mehr Liebe, mehr Nähe leben möchtest. Denn hinter dieser Angst findest Du nicht nur Dich selbst wieder, sondern auch all die Anteile, die Du vielleicht viele Jahre abgespalten, verdrängt, nicht gelebt hast. Deine Ganzwerdung ist ein wirklich bereichernder Entwicklungsschritt.

 

Leticia und ich haben in unserem Interview ein paar Wege besprochen, wie erste Schritte zu mehr Offenheit möglich sind. Viel Freude beim anschauen.

 

 

 

 

Share This